Caroline Kant, Knowledge Managerin

Caroline Kant, Forscherin Knowledge Management, Merck Serono

Was ist Knowledge Management?

Im Internet helfen uns Suchmaschinen wie Google, den Überblick zu behalten. Ähnlich funktioniert es im Knowledge Management (KM). Caroline Kant entwickelt dazu eine Art «Google für Wissenschafter» - spezielle Suchmaschinen, die auf die Bedürfnisse der Wissenschafter zugeschnitten sind.

Caroline Kant kümmert sich um das KM im Bereich Forschung und Entwicklung bei Merck Serono. In diesem Umfeld braucht es zur Entwicklung neuartiger Arzneimittel einen Ansatz, der Naturwissenschaften wie zum Beispiel Chemie, Biologie, Pharmakologie und Pathologie vereint. Die KM hat die Aufgabe, für die Forscher diejenigen Informationen zu sammeln, die es ihnen ermöglichen, die vorhandenen Erkenntnisse in einem bestimmten Fachgebiet optimal zu nutzen.

Eine konkrete Anwendungsmöglichkeit des KM besteht zum Beispiel darin, mit einer bestimmten Software in der Fachliteratur alle Informationen zu finden und zu analysieren, die ein bestimmtes Protein und dessen Rezeptor betreffen. Mit dem Computer können bislang unbekannte Verbindungen zwischen einem Protein und seinem Rezeptor entdeckt werden. «Das Knowledge Management wird die wissenschaftliche Kreativität der Wissenschafter nicht ersetzen, aber sie kann sie unterstützen», erklärt Kant.